CUT UP – am 31.5. geht unsere Diskursreihe weiter

Nachhaltigkeit, Wiederverwertbarkeit, Slow Fashion – das sind seit längerem erkennbare Trends im Nachwuchsdesign. Aber auch in den Expertisen der großen Globalplayer im Textil- und Fashionbereich wird sich den Themen in verstärktem Maße gewidmet. Nur ein Trend oder grundsätzliche Entscheidung auf eine nachhaltige, ökologische Wirtschaft umzusteigen? Let’s talk about it! In unserer Diskursserie CUT-UP!

CUT-UP #6
FASHION REVOLUTION – The new normal or who cares?
31.05.2017, 19Uhr, designxport

Seit dem Fabrikeinsturz in Rana Plaza im April 2013 erinnern Aktivisten, Journalisten und Engagierte weltweit jedes Jahr am 24. April mit aufrüttelnden Events an die Opfer der Katastrophe und damit an die Tatsache, dass sich die Fashionindustrie grundlegend wandeln muss.

Fair Fashion ist in aller Munde und der Druck, auf Missstände zu reagieren, wächst stetig. Längst widmen sich nicht nur kleine innovative Modelabels dem Thema, auch Großkonzerne wie Tchibo oder H&M launchen eigene Fair Collections. Doch wie ernstgemeint ist das Engagement wirklich? Wie beurteilen Macherinnen die Fair Fashion Bewegung? Wer mischt mit, welcher Impact wird erzielt und warum ist das Thema über den Fashion Revolution Day hinaus so schwierig zu transportieren?

Let’s talk about it:

Nora Milena Vehling, Kommunikation & Social Media/ Fashion Revolution Day Germany
Alexandra Perschau, Textilexpertin Greenpeace Deutschland/ Detox-my-fashion Kampagne
Mona Tiencken, Textilexpertin/ Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik
Prof. Bettina Göttke-Krogmann, Professorin für Textildesign, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Moderation:
Frauke von Jaruntowski, Textildesignerin, Mitbegründerin Kultwerk West

+++++++++

Die Veranstaltung findet bei designxport in der Hongkongstraße 8 statt. Der Zugang ist bei den Elbarkaden.
Beginn: 19Uhr
Teilnehmergebühr: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

+++++++++

Die Diskursserie CUT-UP – gemeinsam von Bridge&Tunnel mit Frauke von Jaruntowski konzipiert – wurde 2015 ins Leben gerufen, um das Thema Nachhaltigkeit in Mode- und Textildesign für den Standort Hamburg zu diskutieren. 2017 soll der Blick über Hamburg hinaus gerichtet und das Thema überregional erörtert werden.

Die Kooperationspartner in 2017 sind:

Bridge&Tunnel
Frauke von Jaruntowski
designxport
Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik