Faires Merchandise

B&T B2B UPCYCLING l Wer Wert auf faire und nachhaltige Mode legt, kann im Fashionbereich mittlerweile aus immer mehr Brands auswählen. Wer sich dagegen ein Shirt seines Lieblingsmusikers oder -fußballers kauft, hat nur selten die Wahl. Dabei ist Merchandise ist ein boomendes Geschäft: Der Gesamtmarkt an lizenzierten Produkten soll bei mehr als 280 Milliarden Dollar liegen. Viele Stars verkaufen eine Lizenz für die Nutzung bestimmter Markenrechte an große Marken und kassieren in der Regel mit jedem verkauften Artikel. 2018 stiegen diese sog. Royalty-Erlöse weltweit auf 15 Milliarden Dollar. Kleidung gehört dabei zu einem der größten Umsatzbringer des Merchandise Sektors.

Obwohl Nachhaltigkeit in der Modeindustrie und bei Konsument:innen ein immer größeres Thema ist, dürfte die Lebenszeit von Merch Kleidungsstücken leider oft überschaubar sein. Wenn der Musikgeschmack sich ändert, wird auch das Fan-Shirt nicht mehr gerne angezogen. Aber es tut sich was: faire und nachhaltige Mode setzt sich langsam auch in Fashionfernen Bereichen immer mehr durch. 

Faires Merchandise in Musik und Film

Die Musikwelt ist von der Corona-Krise hart getroffen. Viele Fans unterstützen deshalb ihre Lieblingskünstler:innen mit dem Kauf von Merchandise – Fanartikel, die immer häufiger nachhaltig produziert sind. Zu den bekanntesten “grünen” Fanartikeln gehört beispielsweise die Back2Green-Kollektion des Rapper Marteria, welche aus 100% recyceltem Polyester besteht. Auch der Pop-Künstler, Youtube Star und Bastler Fynn Kliemann vertreibt in seinem Online-Shop oderso faire Mode und spendet teile des Erlöses. Im Jahr 2020 war er sogar unter den Gewinner:innen des deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Netflix galt als einer der großen Gewinner der Corona-Krise. Nun sind die Umsätze im ersten Quartal 2021 deutlich eingebrochen. Grund für den Corona-Kater könnte u.a. die Konkurrenz des Streamingdienstes Disney+ sein, der seit seinem Start vor knapp 1,5 Jahren mehr als 100 Mio. Abonnent:innen gewinnen konnte. Die Walt Disney Company erzielte 2020 dabei mehr als die Hälfte ihres Umsatzes durch ihre Freizeitparks und Merchandise (Quelle: Statista). Die Zusatzeinnahme durch Fanartikel könnte nun auch bei Netflix mehr in den Fokus rücken. So launchte Netflix im Februar eine von der Erfolgsserie Bridgerton inspirierte Kollektion, die Zitate der weiblichen Charaktere der Serie aufgreift. Hergestellt wird das Serien-Merchandise von Phenomenal Women, der female empowerment Marke von Meena Harris, Nichte der USA Vizepräsidentin Kamala Harris.

Faires Merchandise im Sport

Im November 2020 forderte Entwicklungsminister Müller “Grün sollten alle sein, nicht nur Werder Bremen”. Die Bundesliga solle sich in der Corona-Krise ein gänzlich neues Image geben und sich in den nächsten Jahren klimaneutral aufstellen. Faire Textilien sind ein wichtiger Bestandteil einer solchen Strategie. Denn eine Profifußballmannschaft hat – von der Auswärtsstutze bis zur Regenjacke – nicht nur rund 60 Artikel in ihrem Sortiment, die fair produziert werden könnten. Auch im Sport-Merchandise werden unzählige textile Produkte verkauft wie Trikots, Tshirts, Sweater oder Jacken. 

Im Fußballbereich ist nachhaltiger Merch zumindest bei einigen der 18 Erstligisten angekommen. Schalke, Mainz und Düsseldorf produzieren ihre Shirts und Pullis aus zertifizierter Bio-Baumwolle oder nach Richtlinien der Fair-Trade-Siegel. Der FC St. Pauli mag Zweitligist sein, ist dafür in Sachen nachhaltigem Merch aktuell aber ganz vorn unterwegs.

Upcycling mit Hamburgs bestem Kiezclub

Der FC St. Pauli achtet bereits seit einigen Jahren auf faire Herstellungsbedingungen bei seinen Fan-Artikeln. 2016 wurde die Produktion ihrer charakteristischen Totenkopf-Pullis auf biologisch erzeugte Naturfasern umgestellt. Ab 2018 suchte der Verein nach einem Ausrüster, um auch die Performance-Kleidung nachhaltig und fair herzustellen. Weil auch nach langer Suche jedoch kein Anbieter ihren Kriterien vollumfänglich gerecht werden konnte, übernimmt der FC St.Pauli die Produktion in Zukunft selbst. Die neue Kollektion ist ab Mai 2021 erhältlich.

Bevor das passiert, haben wir uns aber mit unserem liebsten Kiezclub zusammengetan. Aus nicht verkauften Sweatern haben wir für den FC St.Pauli jetzt lässige Bumbags, Shopper und Federmappen gefertigt. Durch unser Upcycling gibt es für das St. Pauli Merchandise somit einen neuen Look und bereits produzierte Textilien können länger im Kreislauf bleiben.

Wir sind mächtig stolz auf unsere Collab. Denn wie toll ist es bitte mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der in gleichem Maße für die Werte steht, für die wir uns stark machen? Gesellschaftliche Verantwortung, Toleranz und Respekt im gegenseitigen Miteinander, Verantwortung für den Stadtteil und ein klares Bekenntnis gegen Rassismus und für kulturelle Vielfalt! Im Upcyclingverfahren fertigen wir mitten in Hamburg aus textilen Resten neue Designs. Und das fair und nachhaltig mit unserem eigenen Produktionsteam, in dem ehemals langzeitarbeitslose Frauen und Männer oder Menschen mit Fluchtgeschichte zeigen, was sie losgelöst von Zeugnissen draufhaben.

Das Allerbeste am fairen Merch des Hamburger Fussballclubs: die Liebe fürs Kiezteam hält glücklichweise bei den allermeisten auch in schweren Zeiten.

Die Designs erhaltet ihr ab sofort im Fanshop des FC St.Pauli.