Warum jeden Tag Weltfrauentag sein sollte

Heute ist #internationalwomensday. In Berlin erstmals als Feiertag begangen, gibt es immer noch so viel gibt, für das wir kämpfen und einstehen müssen. Der 8.März ist deshalb für uns ein Grund, uns an die Hand zu nehmen und zu zeigen, dass in unserem und vielen anderen Ländern der Welt eine Ungleichheit von Männern und Frauen noch immer an der Tagesordnung ist. Laut dem Global Gender Report von 2017 werden erst in unfassbaren 217(!) Jahren Frauen und Männer weltweit gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Auch wenn Deutschland sicherlich zu den privilegierteren Ländern gehört, ist der Payment Gap auch hier immer noch bei unfassbaren 21 Prozent. Hallo, 21 Prozent? Das ist quasi so, als würden Frauen bis zum 18.März umsonst arbeiten (danke thisisjanewayne).

Mit Bridge&Tunnel setzen wir uns jeden Tag für Vielfalt, Chancengleichheit und Gleichstellung ein. Egal ob Mann oder Frau, egal welchen kulturellen Hintergrund unsere NäherInnen mitbringen, egal welche Qualifizierung sie mitbringen – alles was uns interessiert sind die persönlichen Talente unserer MitarbeiterInnen an der Nähmaschine. Egal ob es der 8.März ist oder nicht. Dass dabei alle dieselben Startchancen und dasselbe Gehalt bekommen, versteht sich von selbst. Zumindest für uns.

Für alle anderen heisst es: Lasst uns zeigen, dass Chancengleichheit oft herbeigeredet, selten aber erfüllt wird. Denn Chancengleichheit bedeutet nicht 30 oder 42 Prozent, sondern 50! Das Berliner Label Mimycri ruft zum Weltfrauentag unter dem Hashtag #equalitymeansequality zu mehr Chancengleichheit auf. Postet ein Bild von euch, auf dem ihr mit euren Händen (wie eine Waage) zeigt, was Gleichheit für euch bedeutet. Und nominiert 3 weitere Menschen, die Kampagne zu unterstützen. Macht ihr mit?

Heute ist #internationalwomensday. In Berlin erstmals als Feiertag begangen, gibt es immer noch so viel gibt, für das wir kämpfen und einstehen müssen. Der 8.März ist deshalb für uns ein Grund, uns an die Hand zu nehmen und zu zeigen, dass in unserem und vielen anderen Ländern der Welt eine Ungleichheit von Männern und Frauen noch immer an der Tagesordnung ist. Laut dem Global Gender Report von 2017 werden erst in unfassbaren 217(!) Jahren Frauen und Männer weltweit gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Auch wenn Deutschland sicherlich zu den privilegierteren Ländern gehört, ist der Payment Gap auch hier immer noch bei unfassbaren 21 Prozent. Hallo, 21 Prozent? Das ist quasi so, als würden Frauen bis zum 18.März umsonst arbeiten (danke @thisisjanewayne).Mit #bridgeandtunnel setzen wir uns jeden Tag für Vielfalt, Chancengleichheit und Gleichstellung ein. Egal ob Mann oder Frau, egal welchen kulturellen Hintergrund unsere NäherInnen mitbringen, egal welche Qualifizierung sie mitbringen – alles was uns interessiert sind die persönlichen Talente unserer MitarbeiterInnen an der Nähmaschine. Dass dabei alle dieselben Startchancen und dasselbe Gehalt bekommen, versteht sich von selbst. Zumindest für uns.Für alle anderen heisst es heute: Lasst uns zeigen, dass Chancengleichheit oft herbeigeredet, selten aber erfüllt wird. Denn Chancengleichheit bedeutet nicht 30 oder 42 Prozent, sondern 50! Das Berliner Label @mimycri ruft deshalb heute unter dem Hashtag #equalitymeansequality zu mehr Chancengleichheit auf. Postet ein Bild von euch, auf dem ihr mit euren Händen (wie eine Waage) zeigt, was Gleichheit für euch bedeutet. Und nominiert 3 weitere Menschen, die Kampagne zu unterstützen. Macht ihr mit?

Gepostet von Bridge&Tunnel am Freitag, 8. März 2019